Dienstag, 12. Dezember 2017

Schweden 1989: Ånge

English version of this posting

Zwei Tage später ging es zurück nach Stockholm. Mitten in der Nacht mussten wir Ånge umsteigen, nachdem unser Zug mit 80 Minuten Verspätung dort angekommen war:

Bahnhof, Ånge, 28.7.1989

Trotzdem (oder gerade deswegen) habe ich auch dort einen Blick in die Fahrdienstleitung geworfen, wo die Panoramatafel eines Relaisstellwerks der Type 65 stand:

Stellwerk, Ånge, 28.7.1989

Stellwerk, Ånge, 28.7.1989

Montag, 11. Dezember 2017

Schweden 1989: Gällivare

English version of this posting

Einen Tag lang haben wir in Gällivare die unterirdischen Eisenerzgruben angeschaut – am Tag danach waren wir wieder unterwegs. Kurz vor acht Uhr Früh habe ich den ganz aus Holz gebauten Bahnhof aufgenommen:

Bahnhof, Gällivare, 26.7.1989

Am Mittelbahnsteig für ein Schnellzug nach Stockholm ein:

SJ Rc4 1173, Gällivare, 26.7.1989

Die erste Aufnahme des Stellwerks mit der Fahrdienstleiterin ist leider unscharf geworden:

Stellwerk, Gällivare, 26.7.1989

Hier sieht man das Hebelwerk. Ich denke, dass die obere Schalterreihe zum Stellen von Sperrsignalen und zur Schrankensteuerung dient, während die untere die Weichenschalter und die Fahrstraßensignalschalter enthält. Diese Stellwerkstype hatte ein rein elektrisches Verschlussregister, ist also kein elektromechanisches Stellwerk:

Stellwerk, Gällivare, 26.7.1989

Auf der Gleistafel sind Signalanzeigen, Gleisbelegtanzeigen, Festlegeanzeigen für Weichen und links oben ein großes Amperemeter für den Weichenstellstrom angebracht:

Stellwerk, Gällivare, 26.7.1989

Das letzte Bild zeigt noch einmal die Schalterreihen und die Beschriftungen für die beiden Schalterreihen:

Stellwerk, Gällivare, 26.7.1989

Der folgende Ausschnitt zeigt die Beschriftung für die vordersten Schalter auf diesem Bild. Von links nach rechts sieht man hier:
  • 7h Dvärgsignal | 7v Dvärgsignaler a,b,c,d,e,f,g,i,k och l | + 8 – Växel
  • + 10 – Växel
  • V1 Fällbommar ned | V1 Fällbommar upp | + 12 – Växel | 4–20 Lokalimläggning
  • V2 Fällbommar ned | V2 Fällbommar upp | + 14 – Växel
oder auf deutsch:
  • 7h Sperrsignal | 7v Sperrsignale a,b,c,d,e,f,g,i,k und l | + 8 – Weiche
  • + 10 – Weiche
  • V1 Schranken schließen | V1 Schranken öffnen | + 12 – Weiche | 4–20 Ortsfreigabe
  • V2 Schranken schließen | V2 Schranken öffnen | + 14 – Weiche
Auf diesen Stellwerken werden interessanterweise Weichen mit gerade Nummern bezeichnet, Signale aber mit ungeraden:

Stellwerk, Gällivare, 26.7.1989

Und wie ich zuletzt die folgende Verschublok einmal mit und einmal ohne störende Rungen aufnehmen konnte, ist mir nicht klar:

SJ Ud 863, Gällivare, 26.7.1989

SJ Ud 863, Gällivare, 26.7.1989

Für einige Tage sind wir dann noch einmal nach Vilhelmina zum Ausspannen gefahren.

Samstag, 9. Dezember 2017

Schweden (und Norwegen) 1989: Narvik

English version of this posting

In Abisko, schon weit nördlich des Polarkreises, haben wir einen Schwaben getroffen, der mit dem Mofa zum Nordkap unterwegs war – er hatte eine Wette verloren oder wollte eine gewinnen oder sowas. Überhaupt waren dort eigentlich alle zum Nordkap unterwegs – dort muss es im Sommer zugegangen sein (und zugehen?) wie in einer Großstadt. Ich wollte hingegen nur nach Narvik, um die Erzbahn einmal abgefahren zu sein. Die folgenden Bilder sind auf dieser Fahrt entstanden – noch einmal muss ich dort nicht hin, muss ich zugeben ...

In Abisko Turiststation, wo wir in einer großen Jugendherberge die Nacht (oder eher "Nacht", bei Mitternachtssonne) verbracht hat, kam uns am nächsten Tag dieser Leerzug von Narvik entgegen:

Erzleerzug, Abisko Turiststation, 24.7.1989

Erzleerzug, Abisko Turiststation, 24.7.1989

Schon in Narvik habe ich aus dem Zug diese Dm3 aufgenommen – die meisten waren damals bei der SJ noch im Dienst, allerdings war ein Ende ihres Einsatzes abzusehen:

SJ Dm3 1229-1244-1230, Narvik, 24.7.1989

Vor dem alten, leeren Stellwerk bewegt sich hier eine Verschublok:

LKAB 2837, Narvik, 24.7.1989

Mehr interessiert hat mich das Stellwerk, von dem die Strecke bis Abisko, also kurz nach der Staatsgrenze zwischen Schweden und Norwegen, ferngesteuert wird:

Stellwerk, Narvik, 24.7.1989

Stellwerk, Narvik, 24.7.1989

Stellwerk, Narvik, 24.7.1989

Auf einem eigenen Tisch war das Stellwerkspult für Narvik aufgestellt. Draußen hat sich offenbar eine schwedische Rc hingestellt:

Stellwerk, Narvik, 24.7.1989

Stellwerk, Narvik, 24.7.1989

Das Nieselregelwetter in Narvik war beliebig unbequem:

Bahnhof, Narvik, 24.7.1989

Auch das Warten auf Erzzüge hat sich nicht wirklich gelohnt – immerhin ist einer mit einer Dm3 heruntergerollt, aber eine gute Aufnahmemöglichkeit gab's nicht:

SJ Dm3 1213-1237-1214 mit Erzzug, Narvik, 24.7.1989

Einen Spaziergang zu den Verladeeinrichtungen haben wir noch gemacht:

Erzverladeeinrichtungen, Narvik, 24.7.1989

Erzverladeeinrichtungen, Narvik, 24.7.1989

Dann sind wir zum Bahnhof zurück ...

LKAB 11, Narvik, 24.7.1989

LKAB 15.2195, Narvik, 24.7.1989

... und mit dem nächsten Zug Richtung Schweden gefahren:

Zweimal LKAB 15, Malmban, 24.7.1989

Abisko Turiststation, 24.7.1989

Führerstand eines Triebwagens, Malmban, 24.7.1989

Malmban, 24.7.1989

SJ Rc4 1333, Malmban, 24.7.1989

SJ Dm 985-986, Malmban, 24.7.1989

Freitag, 8. Dezember 2017

Schweden 1989: Skellefteå - immerhin noch Kurbeln

English version of this posting

Auf der Norrlandban, also der Hauptstrecke von Stockholm nach Umeå, sind wir ein kurzes Stück nach Bastuträsk gefahren, wo die Strecke zum Ostseehafen Skellefteå abzweigte:

Norrlandsbanan, 22.7.1989

In Bastuträsk stand diese interessante Lok:

SJ Tb 287, Bastuträsk, 22.7.1989

Da sie (auch) für Schneepflugfahrten vorgesehen war, konnte sie auf der freien Strecke gedreht werden. Dazu besaß sie einen hydraulisch ausfahrbaren Hubstempel in der Mitte, der auf den Gleisen aufsetzte (und das Metergewicht an dieser Stelle drastisch erhöhte, würde ich meinen):

SJ Tb 287, Bastuträsk, 22.7.1989

In Skellefteå stand ein Stellwerk, das noch fast ein intaktes Kurbelstellwerk war – allerdings waren die Weichen schon mit elektrischen Antrieben versehen, die von einem kleinen aufgesetzten Pult bedient wurden. Die Weichenkurbeln dienten nur mehr der Freigabe der Weichen und, umgekehrt, dem Verschluss durch die Fahrstraßenhebel:

Stellwerk, Skellefteå, 22.7.1989

Stellwerk, Skellefteå, 22.7.1989

Stellwerk, Skellefteå, 22.7.1989

Stellwerk, Skellefteå, 22.7.1989

Wieso für die vier Fahrstraßen hier drei Fahrstraßenschieber verwendet wurden, statt sie auf zwei zu legen, ist mir nicht klar (aber vielleicht gab es hier früher mehr Hauptgleise):

Stellwerk, Skellefteå, 22.7.1989

Zuletzt noch ein Bild des Bahnhofs, aufgenommen aus dem abfahrenden Zug am nächsten Tag in der Früh. Der Fahrdienstleiter betätigt sich gerade, kaum erkennbar, am Stellwerk:

Bahnhof, Skellefteå, 23.7.1989

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Schweden 1989: Arvidsjaur

English version of this posting

Der nächste Abzweigbahnhof! – in Arvidsjaur sind wir in den Triebwagen zur Norrlandban umgestiegen, weil wir als nächste Jugendherberge eine in Skellefteå ausfindig gemacht hatten. Hier sieht man das einzige Bild des Stellwerks:

Stellwerk, Arvidsjaur, 22.7.1989

Den Bahnhof habe ich nur durch die Rungen eines Wagens aufgenommen:

Bahnhof, Arvidsjaur, 22.7.1989

Im Bahnhof waren Wartungsarbeiten im Gange, daher stand auch dieses Fahrzeug dort:

Schienen-LKW, Arvidsjaur, 22.7.1989

Gerade war eine Partie mit dem Tausch von Schwellen beschäftigt:

Schwellentausch, Arvidsjaur, 22.7.1989

Die Maschine wird sowohl für das Herausziehen kaputter Schwellen ...

Schwellentausch, Arvidsjaur, 22.7.1989

... wie das Hineinschieben der Ersatzschwellen verwendet:

Schwellentausch, Arvidsjaur, 22.7.1989

Schwellentausch, Arvidsjaur, 22.7.1989

Schwellentausch, Arvidsjaur, 22.7.1989

Das Stopfen erspart man sich bei diesen in Sand verlegten Gleisen: Die Schwelle wird etwas angehoben und genagelt – das reicht:

Schwellentausch, Arvidsjaur, 22.7.1989

Zuletzt noch wieder was Sicherungstechnisches – ein Satz von Riegelstangenkontakten an einer Weiche:

Riegelstangenkontakte an einer Weiche, Arvidsjaur, 22.7.1989

Riegelstangenkontakte an einer Weiche, Arvidsjaur, 22.7.1989